News

Vida Alvesta investiert in einen weiteren Kanaltrockner von Valutec

„Wir haben bereits ausgezeichnete Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Valutec gesammelt. Sie verfügen über ein unschlagbares Know-how und bieten einen tollen Support. Von daher gab es für uns keinen Grund, den Zulieferer zu wechseln“, sagt Christian Drott, Geschäftsführer von Vida Alvesta.


Das Schwedische Sägewerk Vida Alvesta hat sich für den Kauf eines weiteren Kanaltrockners von Valutec entschieden. Nach dem Kauf einer Trocknungsanlage gesselben Typs vor fünf Jahren ist dieser Geschäftsabschluss der zweite zwischen Valutec und Vida Alvesta in kurzer Zeit. Mit dem Neuzugang erhöht Vida Alvesta seine Trockenkapazitäten von 175 000 m3 auf 225 000 m3 und sorgt damit für eine ausgeglichenere Produktion und leichtere Lagerhaltung.

„Wir haben bereits ausgezeichnete Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Valutec gesammelt. Sie verfügen über ein unschlagbares Know-how und bieten einen tollen Support. Von daher gab es für uns keinen Grund, den Zulieferer zu wechseln“, sagt Christian Drott, Geschäftsführer von Vida Alvesta.

Bei der zu liefernden Anlage handelt es sich um einen 2-Zonen-FB-Kanaltrockner, bei dem der Trocknungsprozess in zwei Zonen unterteilt ist. In der ersten Zone wird die Luft schneller angefeuchtet, wodurch die Austrocknung und damit die Gefahr für Trockenrisse an den Einzugsenden verringert wird. Die zweite Zone fungiert als Ausgleichszone, die die Feuchtigkeitsunterschiede reduziert. Der Kanaltrockner ist mit Valutecs Steuersystem Valmatics ausgerüstet und soll ausschließlich für die Trockung von Fichte mit einer Zielfeuchtigkeit von 18 Prozent eingesetzt werden.

„Dass die Wahl auf einen weiteren FB-Trockner gefallen ist, war eigentlich selbstverständlich. Was die Logistik betrifft, sind Kanaltrockner einfach sehr praktisch, gleichzeitig ist der bereits vorhandene FB-Kanal ohne Probleme und Betriebsstörungen gelaufen. Mit der Platzierung des neuen Trockners Wand an Wand zum vorhandenen konnten wir außerdem eine wirtschaftlich günstige Lösung für beide Parteien finden“, sagt Christian Drott.

Vida ist Schwedens größter Sägewerkskonzern in Privatbesitz, mit rund 950 Angestellten in 18 Produktionsanlagen, davon 9 Sägewerken. Die Produktion ist hauptsächlich auf Bauholzprodukte für eine Reihe von Märkten in aller Welt ausgerichtet. Etwa 85 Prozent der Produktion wird nach Europa, in die USA, nach Australien, Afrika und Asien exportiert.

„Uns macht es große Freude, zu Vida Alvestas weiterer Entwicklung beitragen zu können. Wir kennen uns gut und freuen uns auf eine weitere gute Zusammenarbeit mit Vida“, sagt Robert Larsson, Geschäftsführer von Valutec.

Der Kanaltrockner wird im Herbst geliefert und montiert und soll im November in Betrieb genommen werden. Vida Alvesta verfügt bereits über zehn Kammertrockner und einen Kanaltrockner von Valutec.

Downloads

Kontaktpersonen

Auf Facebook teilen